1967 - 1970
1971 - 1980
1981 - 1990
1991 - 2000
2001 - heute
1967 - 1970
1971 - 1980
1981 - 1990
1991 - 2000
2001 - heute
Vereinschronik

Vereinschronik der Musikkapelle Kisdorf e.V.

In unserem diesjährigen Jubiläumsjahr finden nunmehr seit 50 Jahren die Mitglieder der Musikkapelle Kisdorf als musikalische Botschafter ihrer Gemeinde mit ihrer Musik und ihrem besonderen Sound überall begeisterte Zuhörer.

Am 1.April 1967 fand sich eine Gruppe von Hobbymusikern zur Gründungsversammlung ein. Als 1.Vorsitzender wurde Heinz Geisendorf gewählt, der 28 Jahre die Geschicke der Musikkapelle Kisdorf mit großem persönlichen Einsatz und bewundernswerter Ausdauer gelenkt hat. Seit nunmehr 22 Jahren sorgt Hans Berlin als 1. Vorsitzender dafür, dass alle Fäden der Musikkapelle zur richtigen Zeit gezogen und zusammengehalten werden.

Erster Dirigent der Musikkapelle Kisdorf wurde Kurt Schröder aus Henstedt, der den noch kleinen Klangkörper durch harte Arbeit formte. Die ersten Erfolge bei den musikalischen Auftritten ließen da nicht lange auf sich warten.


 

1967 - Vereinssatzung MKK

1970 übernahm für rund 8 Jahre der Berufstrompeter Franz Ziener die Musikkapelle. Durch das Einstudieren weiterer Musikstücke, die nun auch anspruchsvoller wurden, wurden die Musikstücke, welche bis dahin aus Märschen, Walzer und Polkas bestanden, um anspruchsvolle Potpourris und kleine Konzertstücke erweitert. Dadurch kamen weitere Musiker aus umliegenden Gemeinden zur Kapelle, die im fünften Jahr im Jahr 1972 nunmehr bereits über 28 aktive Musiker verfügte.
1974 wurde von den bisher nur männlichen Musikern beschlossen, künftig auch die holde Weiblichkeit musikalisch zu Wort kommen zu lassen. Heute sind rund 50 Prozent weibliche Musikanten dabei, die Ihren männlichen Kollegen in nichts nachstehen und voll integriert sind.


 

1969 - Konzert in Kisdorf

Damit auch das äußere Erscheinungsbild der Musiker einheitlich ausfällt, wurden die ursprünglichen blauen Uniformjacken nach 10 Jahren Benutzung durch grüne Jacken im Jahr 1977 ersetzt; rechtzeitig zum 10 jährigen Bestehen der Musikkapelle. Der musikalische Höhepunkt zu dieser Zeit war 1977 die Umrahmung des "Rothenburgsorter Dorffestes" im CCH vor rund 3500 Gästen.


 

1977 - Gruppenfoto

1978 wurde die Gemeinschaft als "Musikkapelle Kisdorf e.V." in das Vereinsregister eingetragen. Gleichzeitig fand ein Wechsel in der musikalischen Leitung statt. Der langjährige Trompeter der Kapelle, Fritz Siering übernahm den Dirigentenstab bis 1985. In dieser Zeit hat er wesentliche Impulse gesetzt und sich um das musikalische Niveau der Kapelle verdient gemacht.


 

1978 - Gruppenfoto

Nach seinem durch schwere Krankheit bedingten Rücktritt übernahm der langjährige Posaunist und Baritonist Gerhard Grützke von Juli 1985 bis Dezember 1996 die musikalische Leitung der Musikkapelle Kisdorf. Mit Können und harter Probenarbeit formte er einen Klangkörper, der auch anspruchsvolle konzertante Werke überzeugend darbot. Da er aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig sein Amt aufgeben musste, übernahm ab Januar 1997 bis September 1999 der Tenorsaxophonist Martin Wöbke den Dirigentenstab und führte die Arbeit erfolgreich fort.


 

1992 - Gruppenfoto

Im Oktober 1999 übernahm Claus Popp die musikalische Leitung der Musikkapelle Kisdorf. Er formte einen Klangkörper, der sowohl die volkstümliche Blasmusik als auch moderne Arrangements überzeugend darbot. Im August 2003 schied er aus persönlichen Gründen aus. Zu seiner Zeit wurden im Jahr 2001 wurden die grünen Uniformjacken durch grüne Westen mit passenden Fliegen ersetzt.


 

2000 - Gruppenfoto

Seit September 2003 war Sandra Roth als Dirigentin tätig. Leider waren viele Musiker aus Alters- oder persönlichen Gründen ausgeschieden, so dass die Kapelle stark dezimiert war. Das bisherige Repertoire konnte nicht mehr aufgeführt werden. Daher war im Jahr 2004 ein kompletter musikalischer Neuanfang notwendig. Sandra Roth formte aus den verbliebenen Musikern mit großem persönlichem Engagement wieder einen Klangkörper, der sich hören lassen kann. Auch der musikalische Nachwuchs wird frühzeitig und vorbildlich integriert. Sie führte die Musikkapelle 9 Jahre lang bis Mitte 2011, bis es Sie, der Liebe wegen, nach Osnabrück zog.


 

2009 - Gruppenfoto

Ihr folgte Roland Porath für die nächsten 2 Jahre, der mit ganzer Kraft das bisher Erreichte bewahrte und weitergeführt hat.

Seit Mitte 2013 freuen wir uns, dass Thorsten Pfeiffer die musikalische Leitung übernommen hat. Als Berufsmusiker gibt er unserer Kapelle sehr viele neue Impulse um uns weiterzuentwickeln.

Das musikalische Spektrum reicht heute von der konzertanten Blasmusik, über Volksmusik bis hin zu modernen Blasmusikarrangements. Aus dem Echo unserer Zuhörer wissen wir, dass der jetzige musikalische Stil die Zuhörer aller Altersklassen anspricht und begeistert. Bei vielen öffentlichen Veranstaltungen in Kisdorf, wie auch bei weiteren Auftritten in der näheren und weiteren Umgebung, wird die Musikkapelle Kisdorf gerne gehört.


 

2013 - Gruppemfoto

Die Hobbymusiker der Kapelle erhalten keine Gagen. Die Einnahmen aus öffentlichen Auftritten dienen zur Bestreitung der Kosten für Uniformen, Notenmaterial, Instrumentenkauf und –Reparaturen.

Wertvolle Unterstützung findet der Verein auch bei unseren rund 60 fördernden Mitgliedern, die uns über so viele Jahre einen immer dankenswerten Beitrag leisten.

In unsrem 50. Jubiläumsjahr werden wir am Sonntag, den 2. April 2017 um 14:00 Uhr unser Jubiläumskonzert im „Margarethenhoff“ in Kisdorf geben, zu dem wir jetzt schon gerne einladen.



Druckbare Version